Online-Kurs zu WordPress für Gehörlose getestet

———————- Werbung ———————-

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pascal Bajorat entstanden und ich habe dafür den Online-Kurs zu WordPress zum Testen erhalten. Dies hatte keinen Einfluss auf meine persönliche und freie Meinung, und die Gestaltung des Beitrags wurde mir selbst überlassen.

Online-Kurs zu WordPress für Gehörlose getestet

Es gibt einen neuen Online-Kurs mit dem Thema „WordPress für Macher und Anwender“.

Online-Kurs zu WordPress von Pascal BajuratDieser Komplett-Kurs wurde von einem jungen Mann namens Pascal Bajorat so zusammen gestellt, dass der rote Faden komplett erhalten bleibt. Er bloggt seit 10 Jahren und ist Webentwickler sowie Inhaber einer kleinen WordPress Agentur in Berlin.

Online-Kurs zu WordPress von Pascal BajuratIch selbst habe viel mit WordPress zu tun und es macht mir Spaß, mich hier immer weiterzubilden. Es macht mir viel Freude mit WordPress. Hier habe ich mich oft mit anderen Menschen über einige spezielle Funktionen für meine Webseiten austauschen können und erlebe dabei viele hilfsbereite Menschen in der WordPress-Community, die mir wertvolle Tipps weitergeben.

Ich beobachte zudem, dass immer mehr Webseiten von Gehörlosen mit WordPress aufgesetzt werden.

So durfte ich den neuen Online-Kurs „WordPress für Macher und Anwender“ von Pascal Bajorat testen.

Eine kurze Erklärung zu WordPress vorab:

„WordPress ist eine freie Anwendungssoftware, mit der sich eine Website über den Browser erstellen und verwalten lässt. WordPress wurde als einfaches System zum Bloggen gestartet, ist inzwischen zu einer ausgewachsener Lösung für nahezu alle Aufgaben geworden, die eine Präsenz im Internet erfüllen muss. Daher wird es heute auch als Content Management System (CMS) bezeichnet. Man kann das WordPress sehr vielseitig nutzen, unter anderem wird WordPress als Blogging-Plattform, Nachrichtenseite und als Online-Shop eingesetzt.“

Beim Kurs-Test sind mir folgende Punkte aufgefallen:

  1. Es ist ein Videokurs, in dem der Dozent aus dem Off (Seine Stimme aus dem Hintergrund, unsichtbar für Gehörlose) die einzelnen gezeigten Schritte kommentiert.
  2. Der Videokurs ist ohne Untertitel.
  3.  Aus meiner Sicht als Gehörlose stelle ich fest, dass die gezeigten Schritte im Video sehr gründlich und in einem ruhigen Tempo gezeigt werden. Es wird jeder Vorgang so gezeigt, als ob ich über die Schulter des Dozenten direkt in der Praxis schauen könnte.
  4. So kann ich trotz des fehlenden Untertitels jeden einzelnen Schritt selbst durchführen, um eine WordPress-Webseite aufzuziehen.
  5. Mit diesem Kurs können auch Gehörlose als komplette Neulinge lernen, wie man WordPress einsetzt. Der Kurs ist sehr praxisorientiert, das heißt, man kann anhand der gezeigten Schritte im Video sehr gut nachvollziehen und ohne Vorkenntnisse in der Praxis sofort umsetzen. Auch ohne Untertitel.
  6. Man kann sich im Videokurs sehr gut orientieren mittels Funktion „Lesezeichen setzen“. So weiß man, wo man sich wieder einklingen kann.
  7. Hat man trotzdem weitere Fragen, kann sich im Vorfeld in der Funktion „Fragen und Antworten durchsuchen“ umschauen.
  8. Wird man nicht fündig, kann sich bei Fragen an den Dozenten wenden. Alle Teilnehmer können untereinander Fragen austauschen und besprechen, eine interaktivere Lernmöglichkeit als nur Videos ist hier somit vorhanden.

Mein persönlicher Fazit: Der Dozent für diesen neuen Online-Kurs zu WordPress behält den roten Faden durch die ganzen Videos. Man kann als absolut unerfahrener Laie das im Video Gelernte sofort in der Praxis umsetzen. Die Bilder im Video sind identisch mit den gezeigten Webseiten, die man aufsuchen muss, um WordPress für eine eigene Webseite aufzusetzen.Online-Kurs zu WordPress von Pascal BajuratAlle Informationen zum Kurs findet Ihr hier: Online Kurs zu WordPress für Macher und Anwender

Bezüglich des Untertitels – für Gehörlose so wichtig – habe ich den Dozenten gefragt, ob die Videokurse innerhalb des Kursportals Udemy mit Untertitel ausgestattet werden können. Er antwortete: „Untertitel sind bei Udemy grundsätzlich möglich, ich habe bisher allerdings noch keine eingerichtet, halte dies aber durchaus für sinnvoll.“

Gehörlose können innerhalb der UDEMY-Kursplattform selbst Kurse geben, was ich mir in nächster Zeit sehr gut vorstellen kann. Wie der Dozent Pascal Bajorat ja erwähnte, ist die Untertitelung bei Udemy grundsätzlich möglich.

Hier mal eine Idee: Gebärdenkurs über Udemy anbieten 🙂 Hat schon jemand diese Idee umgesetzt innerhalb der Kurs-Plattform Udemy? Lasst es mich bitte wissen 🙂

Gewinnspiel in Kooperation mit Pascal Bajorat

Wer sich den Online-Kurs zu WordPress wünscht, der hat ab heute die Möglichkeit, diesen zu gewinnen!

Pascal Bajorat zeichnet sich durch seine klare Unterrichtsweise aus in seinem Video-Online-Kurs zu WordPress. Sein Lehrmaterial ist hochwertig, fundiert, klar strukturiert und vor allem sehr praxisorientiert für sofortige Umsetzung.

Ihr könnt einen „WordPress Online-Kurs – Für Macher und Anwender – vom Anfänger zum Profi“ auf meinem Blog gewinnen!

Im Gewinnfall bekommt der/die GewinnerIn den Gewinn: Online Kurs zu WordPress für Macher und Anwender im Wert von zu 100,00 €.

Online-Kurs zu WordPress von Pascal BajuratWas Ihr dafür tun müsst, könnt Ihr den nachfolgenden Bedingungen entnehmen:

  • Teilt mir unter diesem Post als Kommentar mit, dass Ihr am Gewinnspiel teilnehmt („Ja, ich nehme daran teil!“ oder ähnliches 🙂 )

Und nun die Regeln:

  • Mitmachen darf jeder ab 18 Jahre, der Leser meines Blogs ist – unabhängig vom Wohnsitz.
  • Wer das Gewinnspiel teilt (Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest), bzw. auf seinem Blog darüber berichtet, bekommt ein zusätzliches Los. Bitte dafür den Hashtag nehmen: #gewinnonlinekurswordpress
  • Bitte hinterlasst eine Kontaktmail.
  • Wenn sich der/die Gewinner/in innerhalb von 3 Tagen nicht meldet, wird neu verlost.
  • Die von euch angegebenen Daten werden nicht gespeichert, sondern nur für dieses Gewinnspiel verwendet.
  • Der Gewinner teilt mir per Mail seine Kontaktdaten mit, die ich zwecks Gewinn-Übersendung an Pascal Bajorat weiterleite.
  • Mit Eintragung deines Kommentars akzeptierst du die Teilnahmebedingungen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auslosung:

  • Das Gewinnspiel beginnt am 24.07.2017 und endet am 05.08.2017 um 16.00 Uhr.
  • Der Gewinner wird per Fruitmachine ermittelt.
  • Der Gewinner wird per Email benachrichtigt und auf meinem Blog bekannt gegeben.

Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder anderen Sozialen Kanälen!

Und nun wünsche ich Euch allen viel Glück!

Eure Gehörlosbloggerin

Judith Harter

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pascal Bajorat entstanden und ich habe dafür den Online-Kurs zu WordPress zum Testen erhalten. Dies hatte keinen Einfluss auf meine persönliche und freie Meinung, und die Gestaltung des Beitrags wurde mir selbst überlassen.

Grimme Online Award 2017 für Laura M. Schwengber

Grimme Online Award für Laura M. Schwengber

Als ich diesen Artikel „Tagesschau Grimme Online Award“ las über die Vergabe der Grimme Online Award an Laura M. Schwengber mit ihrem Projekt „Die mit den Händen tanzt“, freute ich mich sehr!

Das Zitat von Laura M. Schwengber (Dolmetscherin für Gebärden- und Lautsprache) trifft zu:

„Gebärdensprache und Musik – das funktioniert“

Das kann ich voll bestätigen, denn das steht voll außer Frage!

Da sie lt. ihrer eigenen Aussage von Kopf bis Fuß auf Musik und Lieder eingestellt ist, und dazu noch die Gebärdensprache nutzt, hat sie sich nach vielen Jahren Übung und Weiterentwicklung mit ihrer Leidenschaft und Empathie einschließlich Feedback von Gehörlosen selbst bis zum Grimme Online Award – Preis verdient. Das ist eine Anerkennung für sie, aber auch für Gehörlose und diejenigen, die auf die Gebärdensprache abfahren.

Die Art und Weise, wie sie die Musik übersetzt, spricht mich an. Sie übersetzt nicht nur die Lieder, sondern zeigt auch an, welche Musikinstrumente gerade gespielt werden. Da ich mich selbst für Musik interessiere, mich persönlich aber eher auf die Melodie fokussiere und die Texte mich im Großen und Ganzen nicht so interessieren, begeistert es mich deshalb, dass sie die Musikinstrumente gebärdet. Das hilft mir, die Melodie bestimmten Instrumenten zuzuordnen und zu genießen.

Durch ihre jahrelangen Arbeiten als Dolmetscherin für Gebärden- und Lautsprache hat sie es mit Musik und Gebärden geschafft, dass das Publikum auf die Gebärdensprache aufmerksam gemacht wird. Durch ihr „Gute-Laune-Gesicht“ beim Musik-Gebärden spricht sie zusätzlich soviele Menschen an.

Ich freue mich sehr, dass sie den Grimme Online Award-Preis gewonnen hat. Ich wünsche ihr weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen beim Musik-Gebärden.

Auch für Hörende ist es schön, sie mit zu erleben.

Hier stellt sie sich vor:

oder hier:  Reportage HR „Die mit den Händen tanzt“

Eure Gehörlosbloggerin

Judith Harter

100 Walks mit Untertitel

100 Walks mit Untertitel

Ein ganz tolles Körpersprache-Video zu den 100 Walks. Und jedes Walk wird untertitelt (auf englisch) 🙂

Amüsierend und sehr inspirativ obendrein! Das Video hat 100 Walks und sagt nochmal mehr aus als 10.000 Worte.

Wie wichtig und erkennend die Körpersprache für jeden von uns ist, wird in diesem Video mehr als nur verdeutlicht.

Eure Gehörlosbloggerin

Judith Harter

Schnell gebärden dank schnellsten Robotern

Schnell gebärden dank schnellsten Robotern

Stellt Euch vor, die Roboter können gebärden…

Bisher sah ich zwar einzelne Roboter, bzw. Gebärdenhände. Aber wenn die schnellsten Roboter Gegenstände auffangen können, dann müssten es auch bald solche Roboter geben, die flüssig gebärden können für Gehörlose 😀

Hier das Video mit den 5 schnellsten Robotern der Welt:

Das wäre was für Roboter-Technik-Freaks. Ich bin sehr gespannt, wann es soweit ist.

Vielleicht denken hier die Dolmetscher für Gebärdensprache – Lautsprache: „Hilfe, wir könnten ersetzt werden“ – jedoch bekommen Gehörlose, die auf darauf angewiesen sind, oft kurzfristig keinen Dolmetscher zur Seite gestellt.

Hier könnte man meiner Meinung nach zudem technische Abhilfe schaffen.

Hinter den Robotern stehen ja auch Menschen, die diese entwickelt haben – es ist faszinierend, was man so alles aus Ideen und der Technik machen kann.

Was meint Ihr dazu?

Eure Gehörlosbloggerin

Judith Harter

 

Hände-Applaus bei Genial daneben

Hände-Applaus bei Genial daneben

 

Seit dem 17.03.2017 wird die SAT1-Sendung „Genial daneben“ mit Hella von Sinnen untertitelt. Richtig gut und zuverlässig. Ich habe es sehr genossen, die Sendung mit Untertitel zu sehen. Darüber berichtete ich: Genial daneben mit Hella von Sinnen mit Untertitel

Bei dieser Sendung Genial daneben am 17.03.2017 habe ich jedoch etwas gesehen, was nur einen Moment dauerte und doch konnte ich es erst mal nicht glauben. Ich dachte zuerst, das hab ich wohl geträumt.

Hände-Applaus…???!!?? Ich konnte es erst mal nicht glauben! Und doch war es so! WOW!

Ich zeige diesen Hände-Applaus im Video (mit freundlicher Genehmigung des SAT1-Teams! Danke 🙂 ):

Habt Ihr es auch gesehen?

So wie wir Gehörlose immer mit den offenen Händen über dem Kopf applaudieren, genauso haben sie es gemacht in der Sendung. Obwohl es Hörende sind. Vielleicht haben sie es deshalb so gemacht, damit der Moderator Hugo Egon Balder weiter in Ruhe sprechen konnte 🙂

Unser Beifall mit den Händen hat also auch einen erstklassigen Vorteil für Hörende: Applaus – und der Redner, in diesem Fall der Moderator, kann trotzdem weiter reden und wird auch verstanden.

Toll, was? Ich würde mich sehr freuen, wenn dieser großartiger Vorteil immer öfter eingesetzt wird 🙂

Also, als ich diesen Hände-Applaus gleich in der ersten untertitelten SAT1-Sendung „Genial daneben“ bemerkte, ist meine Kinnlade vor ungläubigem Staunen fast heruntergefallen *lach*

Der Untertitel in dieser Sendung ist ebenso super gemacht. Es wird so untertitelt, wie gesprochen wird. Auch hier kann ich sagen: WOW! Weiter so.

Gönnt Euch unbedingt diese schöne Sendung „Genial daneben“ im SAT1,

jeden Freitag Abend ab 21:10 Uhr!

Ich sage auf diesem Wege dem SAT1-Team, Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder vielen, vielen DANK dafür!

Wer weiß, vielleicht erleben wir in dieser Sendung mal wieder den Hände-Applaus! 😀

Eure Gehörlosbloggerin