Gehörlosblog-Beitrag zur Aktion #wirbrauchenuntertitel

Gehörlosblog-Beitrag zur Aktion #wirbrauchenuntertitel

 

Derzeit gibt es die Aktion ‪#‎wirbrauchenUntertitel‬ – für mich ganz klarer Fall: ich mache mit!

Siehe auch meinen Beitrag https://www.gehoerlosblog.de/untertitel-wo-gibt-es-100-unte…/

Es ist so furchtbar anstrengend, den ganzen Film lang auf die Lippen zu schauen und den Informationen hinterrennen zu müssen.

Daher bin ich schon lange, lange dafür, dass die Sendungen und Filme 1:1 untertitelt werden, so dass wir Hörgeschädigte genauso eine freie Auswahl haben können bei den Informationen.

Ich bin jedes Mal schlecht gelaunt, wenn ein für mich hochinteressanter Film kein UT hat und davon gibt es immer noch zuviele ohne Untertitel.

Was interessiert mich persönlich an den Sendungen im TV?

  • Dokumentationen
  • Natur- / Tiersendungen
  • Kultur / Musik
  • Kabarett
  • Vorträge

Weil es gar nicht soviele Untertitel-Filme gibt, schaue ich auch deshalb so selten Fernsehen. Ich ziehe mir viel lieber die DVDs mit Untertitel rein. Da kann ich mich richtig entspannen und den Film genießen. Beim Fernsehen schauen bekomme ich so oft übelste Laune – im wahrsten Sinne des Wortes! Weil die Sendungen, die ich mir anschauen will, so oft ohne Untertitel sind. *grrrr*

Deshalb schließe ich mich an und sage: #wirbrauchenuntertitel

Dazu habe ich ein Mini-Video zusammengestellt und im Youtube hochgeladen, um auch meinen Beitrag zu leisten:

Ich freue mich sehr, wenn die Aktion #wirbrauchenuntertitel erfolgreich verläuft.

Das WBU-Team – Toma, Jasmin und Patrick –  präsentiert sich sehr schön und sympathisch in ihren Videos und sie haben mit ihrer Facebook-Fanseite schon knapp 8.000 Fans! Die Leute sind dank der neuen Medien und top Technik auch viel mitteilungsfreudiger als vor Jahren und teilen sich zum großen Teil viel offener per Video mit, wie sehr wir Hörgeschädigte Untertitel brauchen.

Mir hat nur eines nicht gefallen in der WBU-Nachricht vom 01.05.2016 – WBU – Facebook-Fanseite:

Wir werden als „Untertitel-Liebhaber“ mit Zielen beschrieben. Ich bin aber kein Untertitel-Liebhaber, sondern ich bin wirklich aufgrund meiner Taubheit auf Untertitel angewiesen! Das hat mit Liebhaberei überhaupt nichts zu tun, sondern es ist für uns Hörgeschädigte ein wichtiges Ziel, gleichen Zugang zu den Informationen zu bekommen wie Hörende. Das Verlangen nach Information ist genauso für uns Hörgeschädigte ein Grundbedürfnis wie Essen, Trinken, Schlafen und Körperpflege. Da wir aufgrund des fehlenden Gehörs nicht so leicht an die Infos herankommen, dürfte es gar nicht so schwer zu verstehen sein, dass wir deshalb nach Untertitel bzw. Zugang zu den Informationen“schreien“.

Vor dem WBU-Team gab es etliche Aktionen rund um die Aktion Untertitel. Jede Gruppe, jeder einzelner von ihnen hat bis jetzt einen wichtigen Beitrag dazu beigetragen. Und jetzt, wo das Internet auch inzwischen bei älteren Leuten angekommen ist, wirds nur noch besser – will ich hoffen! Dem WBU-Team ein toi, toi, toi!

Hoffentlich gefällt Euch mein Videobeitrag #wirbrauchenuntertitel

 

Eure Gehörlosbloggerin

Den Regisseur hinterher schieben – März ist Darm-Monat

So steht es  😀  im ersten deutschen Werbespot mit Untertitelung von Felix-Burda-Stiftung –

Ich hatte hier meinen Spaß daran, zusammen mit Judit Nothdurft von www.deafservice.de das Untertitel-Skript vorzubereiten für diese Kampagne mit der Darm-Vorsorge.

Inzwischen wurde dieses dank der Pressemitteilung von meiner Namensvetterin im Internet gut bekannt gemacht, so dass weitere Kreise gezogen wurden und auch nun sogar in der Gehörlosen-Welt bei  www.gebaerdenwelt.at reingefunden hat.

Siehe hier das Video:

[youtube EhYJspbHGt0]

Sobald der Film zum Laufen gebracht wird, erscheint unter dem Film der Button „CC“ (das steht für Untertitel bzw. auf englisch “ Caption Capture“), dort drauf klicken, dann ist die Untertitel zu sehen!

Die Pressemitteilung kann hier nachgelesen werden:

http://www.fair-news.de/news/…

Film „Tauben der Lüfte“ auf Aktion Untertitel veröffentlicht

Noch nicht allzulange liegt das Interview von Judit Nothdurft mit mir her (siehe: Experteninterview November 2010)

Zu der letzten Frage verriet ich, dass ich im nächsten Filmprojekt als Bauchtänzerin zu sehen bin.

Jetzt ist es soweit – der Comedy-Film „Tauben der Lüfte“ ist nun zu sehen auf der Webseite http://www.aktion-untertitel.de (auf der Startseite bzw. Video-Übersicht)

© Christopher Buhr – aus dem Film „Tauben der Lüfte“

Ich freue mich über die Rückmeldung zu diesem Film! Falls die Hörenden/Hörgeschädigten unter uns dieses Video nicht ganz verstehen, sei es, weil es nur teiluntertitelt ist, oder sei es, weil man die Gebärden nicht versteht – Schießt los mit Fragen!

Wir Hörgeschädigten müssen ja auch ständig hinterher fragen, was gesagt wurde!

Nun wünsche ich viel Spaß beim Anschauen auf http://www.aktion-untertitel.de

😀

Aller guten Dinge sind drei: SWR zeigt Hauptcasting HEUTE (09.06.2010)!

Buh, schwitz, schwitz, was für ein Trubel gab es mit der Sendezeit… Erst hieß es, am Montag um 18.45 Uhr.

Nein, Dienstag um 18.45 Uhr – Nichts! Viele schauten „umsonst“ die Sendung.

Aber diese Sache hat auch etwas Gutes an sich, ich bekam von einer meiner (Bauchtanz-)Bekannten die Mitteilung, dass sie bei SWR arbeitet. Echt guuut! Sie erkundigte sich für mich bei der SWR-Redaktion – Einen ganz herzlichen Dank ihr! Nun habe ich von ihr die genauen Infos bekommen.

Hier aber nun die Sendezeit (und hoffentlich bleibt es dann auch wirklich so):

SWR – 18.45 Uhr bei „Landesschau“ – Rheinland-Pfalz

Der Bericht wird so ziemlich am Anfang gegen 18:50 Uhr sein.

Wenn diese Mitteilung für einige zu spät kam, dann ist die Wiederholung

– heute Nacht um 2:36 Uhr und morgen früh um 8:00 Uhr.

ABER: Diese Sendung wird nicht untertitelt. Meine Bekannte schrieb mir dazu: „…grrr…“ Ich stimme ihr da voll zu, ich sag auch „…grrrr…“

Trotzdem wünsch ich viel Spaß beim Angucken des Hauptcastings zum 2. MM-Film.

SWR zeigt Hauptcasting für 2. MM-Film

Am Dienstag (08.06.2010), um 18.45 Uhr strahlt der TV-Sender SWR eine Reportage über den Hauptcasting für den 2. MM-Film aus.

Der Hauptcasting war für die Menschen, die daran teilnahmen, sehr interessant. Hier wurden viele Kontakte untereinander geknüpft. Es freuten sich sehr viele darüber, bei diesem Filmprojekt teilnehmen zu dürfen, egal, ob Hauptrolle, Nebenrolle oder als Komparse.

Auch ich hatte meine große Freude an diesem besonderen Tag. Die Reporter von SWR wurden von Judit Nothdurft (Gründerin der http://www.deafservice.de) organisiert. Sie unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit für den MM-Film ebenso mit.  Einige Teilnehmer wurden von SWR vor und nach der Casting  interviewt.

Ebenso kam auch eine Journalistin von der Koblenzer Heimatzeitung „Blick Aktuell“, um über den Hauptcasting zum 2. MM-Film zu berichten.

Also, nicht vergessen, am Dienstag um 18:45 Uhr „Landesschau“ bei SWR im Fernsehen anschauen! Viel Spaß!

Meine Bilder sowie einige Filmchen folgen nach. Dabei werde ich einige Leute vorstellen, die bereits bekannt sind im Fernsehen sowie auch im Internet! Es war mir eine sehr große Freude (ich weiß, ich wiederhole mich 😉 ), diese Menschen auch persönlich kennenzulernen. Ebenso freue ich mich sehr, mit ihnen zusammen zu arbeiten. Denn es sind aufgeschlossene und herzhafte Menschen!

Die Jury, einschließlich des gehörlosen Filmregisseurs „MM“ Manfred Mertz, hatte auch 3 hörende Profi-Schauspieler bei sich. Für so manche hörgeschädigten Teilnehmer war es eine Herausforderung, mit einer diesen Schauspielern eine Rolle vorzutragen. Es war echt spannend.

Und so lange ein Filmprojekt dauert, wird das ganze Team – bestehend aus Crew, Schauspielern, Komparsen, Helfern – zu einer Familie… Tausende Hände wirken mit, damit ein Film entsteht, getragen von der Idee des Filmregisseurs MM Manfred Mertz sowie seiner Lebensgefährtin und Künstlerin Claudia Krämer, die beide Hand in Hand arbeiten.

AH, noch etwas:

Wer selbst daran Interesse hat, und gerne als Statist / Komparse im Film dabei sein möchte, kann beim  Gewinnspiel der Aktion Untertitel (hier klicken!) mitmachen! Jedem Teilnehmer bei diesem Gewinnspiel wünsche ich viel Glück! Die Aktion Untertitel unterstützt das 2. MM-Filmprojekt mit. Teilnahme-Schluss ist der 31. August 2010 um Punkt 24 Uhr.

Auch Hörgeschädigte sprechen zu schnell

Ich las einen interessanten Beitrag auf dem Blog NotlikequiteBeethoven. Da ging es um diesen Film, in dem die gehörlose Schauspielerin Marleen Matlin mitwirkte („Desperate Housewives“).

Hier der Film-Ausschnitt (mit englischen Untertiteln):

[youtube sdhXmLtBLQY]

Dabei sagt die Hörende zur Gehörlosen: „Bitte sprechen Sie langsamer“

Es hört sich auf dem ersten „Blick“ lustig an. Ich muss jedoch sagen, dass es wirklich so ist, dass nicht nur die Hörenden oft zu schnell sprechen, sondern auch die Hörgeschädigten selbst.

Mir wurde von meinen Eltern und hörenden Freunden und Kollegen immer wieder gesagt, ich spräche zu schnell, so verstehen sie mich nicht. Da musste ich mich abbremsen und meine Gedanken beruhigen, damit sie sich nicht überschlugen und mit meinem Mundwerk gemeinsam verständlich werden konnten. Das passiert, wenn die Emotionen hoch kommen oder auch kochen bzw. sich überschlagen.

Es ist also nicht nur lustig, sondern entspricht der Realität, dass auch die Hörenden zu Gehörlosen sagen müssen: „Bitte sprechen Sie langsamer.“

Es ist wirklich so, dass sich beide bemühen müssen, die Hörenden UND die Hörgeschädigten. Es gibt welche Hörende, die werden selbst von anderen Hörenden nicht verstanden und bei den Hörgeschädigten ist es genauso.

😆  Wie bitte? Sprich bitte langsamer 😯   *zwinker* 😉