Bill & Tom vom Tokio Hotel outen sich schwerhörig

Viele von euch kennen ja die „Tokio Hotel“. Da haben sich die Zwillingsbrüder Bill & Tom Kaulitz kürzlich als Schwerhörige geoutet.

Nun wissen dank den beiden mehr Menschen, warum die Hörbehinderten oft zu laut sprechen.

Mehr über das Geständnis der beiden:

http://www.oe24.at/leute/Tokiohotel-Bill-und-Tom-Kaulitz-schwerhoerig-0587447.ece

Die Kommentare unter diesem Artikel zeugen wiederum von Unwissenheit der Menschen.

Auch Hörbehinderte lieben Musik.

Ich finde es jedoch sehr bedauerlich, dass viele Menschen ihre Schwerhörigkeit lieber verstecken als offen dazu stehen.

Früher hatte ich eine sehr gute schwerhörige Freundin. Jedes Mal, wenn ich mit ihr in die Stadt ging, zog sie sich vorher die Hörgeräte aus oder richtete ihre Frisur so, dass ihre Hörgeräte nicht zu sehen waren. Aber sie zog sich lieber die Hörgeräte aus, damit ihr die Hörbehinderung nicht anzusehen war. So etwas habe ich nie verstanden. Weil sie die Leute öfter fragen musste, was diese gesagt haben und ohne Hörgeräte nuschelte sie so sehr, dass die Hörenden sie kaum verstanden. Das hat mich sehr genervt.

Wenn man zu seiner Hörbehinderung steht, und gleichzeitig offen ist für die Begegnung mit anderen Menschen, kann zu 95 % mit Verständnis seiner hörenden Mitmenschen rechnen.

Viele ältere Menschen, die altersbedingt schwerhörig werden, können sich auch oft ihr schlechteres Gehör nicht eingestehen. Das sind wirklich „harte Nüsse“. Oftmals aus Scham.

Also, wenn jemand permanent schreit, wisst ihr, ihr habt einen Schwerhörigen vor euch stehen 🙂

Meet the Author

Gehörlosbloggerin Judith Harter

Hier schreibt die Bloggerin Judith Harter, gehörlos und Cochlea-Implantat-Trägerin, rund um Hörschädigung / Hörbehinderung. Sie zeigt die Perspektive vonseiten der Hörgeschädigten und auch von Hörenden auf. Haben Sie Fragen oder interessante Themen, schreiben Sie ihr eine E-Mail über Kontakt.