Wie gebärdest Du das Wort „Blog“ und „Vlog“?

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am

Bis jetzt gebärdete ich das Wort „Blog“, indem ich dieses mit dem Fingeralphabet buchstabiere. Aber das Fingeralphabet ist an sich keine richtige Gebärde, sondern einfach nur Buchstabieren. Und es nervte mich immer mehr…

Ich habe mir dieses Wort als Gebärde zeigen lassen wollen mit der App „Spread the Sign“. Auch dort wird das „Blog“ immer buchstabiert. Beim Wort „Blogger“ sieht das schon besser aus. Hier sieht man die Finger auf die Tastatur tippen und dann als Person. Schon etwas besser, aber da fehlt immer noch der „Kern“ der Blog-Erklärung in einer Gebärde!

Auf der Webseite von SignDict gibt es bei der Eingabe von „Blog“ in der Suche kein Gebärde-Ergebnis. Eine gähnende Leere zeigt sich mir.

Warum nur Fingeralphabet für Blog?

Dabei sind die Blogs so wichtig geworden und da gehört auch deshalb die entsprechende Gebärde dazu!

Auf der Webseite vom Schweizerischen Gehörlosenbund sieht es da schon etwas besser aus mit der Gebärde in Form von Tastatur-Tippen und Eintragen. Jedoch fehlt hier auch der wesentliche Kern, da das Blog viel mehr umfasst als nur Tipperei und Eintragen.

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich mein Gehörlosblog startete. März 2006, wie lang ist das schon her… oh… Auf jeden Fall faszinierte mich das schon damals mit dem Blog und ich bin bis jetzt dabei geblieben. Zu der Zeit gab es auch schon andere gehörlose Blogger. Bevor ich mit meinem Blog anfing, fand ich bei meinen Recherchen das Blog vom gehörlosen Fabian Spillner (er bloggt auch immer noch!) und dann noch die schwerhörige Bloggerin Nicole Weisskopf.

Mittlerweile gibt es viel mehr hörgeschädigte Blogger und Vlogger, worüber ich so froh bin. Auch deshalb habe ich dafür einen separaten Blogpost zwecks Vernetzung eingerichtet: Blogs von Hörgeschädigten.

Inzwischen hat sich das Blog dann noch feiner herauskristallisiert mit weiterer Möglichkeit in Form von Vlog. Da gibt es inzwischen eine Menge davon. Die Vlogs sind als visuelle Blogs bei den gebärdenden Hörgeschädigten sehr gut aufgestellt.

Einen Vlogger davon habe ich mit meiner Frage nach der Gebärde für „Blog“ und „Vlog“ kontaktiert.

Hier ist das Erklärvideo mit Gebärde für „Blog“ und „Vlog“ von Patrick Erwin Mierke (PEM):

Vielen lieben Dank an Patrick Erwin Mierke (PEM)!

Zu guter Letzt:

Was bedeutet das Blog bzw. Vlog eigentlich? Und was bedeutet es, ein Blogger und bzw. oder Vlogger zu sein?

In den Medien wird oft nicht richtig darüber berichtet, was die Blogger machen.

Ich habe hierzu eine sehr schöne Erklärung von einem Blogger gefunden, der ein Buch über Bloggen geschrieben hat. Ich darf mit seiner Erlaubnis einige Zitate aus seinem Buch wiedergeben (vielen lieben Dank, Christian Gera):

… „Blogger sein“ bedeutet natürlich ganz viel Spaß, Vernetzung mit Menschen und damit unendlichen Kommunikations-Reichtum.

… ABER und das vor allem: Stundenlanges schreiben, recherchieren, SEA, SEO, Optimierung in nahezu allen technischen Bereichen, den unbändigen Willen dranzubleiben und niemals aufzugeben, Kooperationen und Werbedeals einzugehen, eigene Produtke zu erstellen, fotografieren und/oder filmen zu können, und zu verkaufen, und und und…

… „Blogger-Dasein“ ist härter, als viele denken… aber man kann es schaffen mit viel Fleiß und ehrlicher, harter Arbeit.

… Blogger sind … voller Herzblut.

… jedoch sind sie bei dieser Arbeit so viel mehr. Sie drücken Gefühle, Wissen und ungebändigte Kreativität und Phantasie über unsere Weblogs aus.

… Excellente, starke und vor allem sehr wissbegierige Menschen, die ein tolles Fachwissen in den unterschiedlichsten Bereichen für sich und andere verbreiten. Viele Blogger haben sich etabliert.

Christian Gera

Das kann ich als Bloggerin mit unterschreiben.

Sein Buch ist übrigens wirklich voller guten Tipps für Blogger und Vlogger. Ich kann einige Blogger-Tipps erfolgreich umsetzen und kann sein Buch 1 Mio Bloggertipps * daher von ganzem Herzen weiter empfehlen.

Wer will, kann sich auch von ihm interviewen lassen. Hier kannst Du als Blogger Dein Interview hinterlassen: Bloggerinterview. Es wäre richtig toll, wenn noch mehr hörgeschädigte Blogger und Vlogger in seiner Interview-Serie dabei sind. Das ist meiner Meinung nach eine hervorragende Möglichkeit, die wir nutzen können, um die Gesellschaft noch mehr zu sensibilisieren und vor allem zu vernetzen!

Ich bin so froh, dass ich jetzt genau weiß, wie ich das „Blog“ und „Vlog“ gebärden kann, statt zu fingeralpabetieren.

Ist es für Dich auch hilfreich?

Die Gehörlosblog-Redaktion

Judith Harter

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0, Anzahl Bewertungen:

Noch keine Bewertung. Hier kannst du zuerst bewerten.

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.