Bequemlichkeit bei Hörenden im Gespräch mit Hörgeschädigten

Wenn ich mit einem Hörenden im Gespräch bin, dann kommt ein anderer Hörender hinzu und spricht ihn an… Was passiert da?

Oft erlebte ich, dass der hörende Gesprächspartner sich dann sofort dem anderen Hörenden zuwendet und weiter mit ihm spricht. Ich bin hier sofort außen vor.
Warum verhalten sich viele Hörende so?

Für uns Hörgeschädigte ist dies eine Form der Unhöflichkeit/Bequemlichkeit.

Für Hörende ist es vielleicht zu anstrengend oder es dauert ihnen zu lang, mit uns Hörgeschädigten zu reden?

Im Gespräch unter 4 Augen zwischen einem Hörgeschädigten und Hörenden, da geht es gut. Sobald sich jedoch ein anderer Hörender hinzugesellt, ist der Hörgeschädigte oft bereits im gleichen Augenblick außen vor.

5 Comments

  1. Tanja Schulz 29. Mai 2007
  2. AEtzmolch 31. Mai 2007
  3. jgoeller 10. Juni 2007
  4. Alexandra Steiner 4. August 2007
  5. Judith Göller 15. August 2007