Gedicht „Die Sonnenstrahlen“

Gedicht „Die Sonnenstrahlen“

 

Ein Sonnenstrahl,
das braucht jeder Mensch und ist in jedem Mensch.

Mehrere Sonnenstrahlen zusammen
ergeben eine fröhliche Menge von Menschen.

Wenn ein Sonnenstrahl zu erlischen droht,
wird er aufrechtgehalten von den anderen Sonnenstrahlen,

denn man schafft es nicht allein,
all seine Probleme zu meistern.

Da sind viele Sonnenstrahlen nötig.

(Verfasst im Jahr 1986 von Judith Harter)

Quelle: Bild
Quelle: Bild „Light stairway“ von Jürgen Fälchle bei Fotolia

 

Eure Gehörlosbloggerin

Judith Harter

Print Friendly, PDF & Email

5 Antworten auf „Gedicht „Die Sonnenstrahlen““

  1. sehr schönes gedicht und sehr viel wahrheit steckt in diesen wenigen zeilen.

    denn alleine ist man nichts, gemeinsam versetzt man jedoch berge

  2. Die Sprache der Poesie ist Fühlen und Spüren.

    Und die Seele spürt – sie hört und sieht, sie riecht und schmeckt, sie fühlt –
    und der Mensch ist frei – so er der Seele folgt.

    Und es gibt keine Grenzen mehr.

    ERICH MEYER

  3. Hallo Heike,
    richtig, die Wärme der Sonnenstrahlen ist ebenso wichtig und vermittelt den Menschen eben die Wärme und dadurch eine wunderbare Geborgenheit.

    LG Judith 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.