Sichtbar gemachte Musik-Schallwellen

Sichtbar gemachte Musik-Schallwellen

Die Technik, die dazu angewandt wird, um die Musik sichtbar zu machen, ist genial.

Schau Dir dieses Video von Cymatics (Nigel Stanford) an. Es ist faszinierend für diejenigen, die Musik lieben.

Das Video hat schon über 400.000 Zugriffe und ich kann mir vorstellen, dass dieses Video ebenso auch Hörgeschädigte interessiert, die Musik lieben.

Schau Dir die Wellenbewegungen, Springer, Sandvibrationen an… Wahnsinn, oder?

Sichtbar gemachte Schallwellen der Musik-Töne

Die sichtbar gemachten Schallwellen sind faszinierend, und die Musik ist hier sehr gut.

Nicht nur Bässe werden über die Schallwellen sichtbar gemacht, auch Höhen und Tiefen. Komplett, also quasi „alle“ Töne von extrem tief bis extrem hoch. Fulminant!

Da Gehörlose hauptsächlich Bässe spüren, ist meiner Meinung nach diese sichtbar gemachte Musik gerade bei hohen Tönen spannend zu beobachten.

Welche Auswirkungen die Töne auf uns haben, siehst Du an den Naturelementen Wasser, Sand, Licht, Feuer und Blitzen im Musikvideo.

Woran sieht man die Unterschiede der Bass- und hohe Töne?

Bass: große Schallwellen

Hohe Töne: kleine Schallwellen

Rythmus: pulsierende Schallwellen

Wenn Dir die Musik gefällt, genieße sie im Video mit Augen, Ohren und Körpergespür. Das gibt einen kleinen Teil der Barrierefreiheit her.

Was hältst Du von der Idee, die sichtbar gemachten Schallwellen von der Musik mit Tänzen zu verbinden?

Findest Du noch mehr solche Musik-Videos? Dann poste sie mir bitte als Kommentar oder per Privatnachricht 🙂

Solch eine geniale und erfinderische Technik ist oftmals insbesondere in der Musikbranche vorzufinden. Es ist immer wieder faszinierend, was die Menschen wirklich, aber auch wirklich alles tun für die Musik. So voller Erfindergeist, so voller Kreativität …

Und dann auch noch die Musik-Schallwellen sichtbar machen, so dass Hörgeschädigte auch etwas davon abbekommen, ist doch sehr gut, oder?

Die Gehörlosblog-Redaktion

Judith Harter