Mit den Zähnen besser hören?

Als ich den Titel „Besser hören mit den Zähnen“ las, musste ich erst mal lachen. Wohl auch, weil ein Bild von einer der Simpsons-Figur darunter war – mit einer besonderen Ähnlichkeit eines Royal-Mitgliedes. Ich lachte eher aus Ungläubigkeit darüber.

Ist so etwas wirklich wahr? Oder nur ein Fake?

Ich kann mir so etwas wirklich nicht vorstellen – allerdings, wenn man am Knochen etwas dranbringt, dann spürt der ganze Körper das. Womit ich schon mal bei einer Operation dieses äußerst schmerzhafte „Knochen-Vergnügen“ hatte, das war schon ein kleines OP-Trauma, brrrr…

Unter dem Titel steht folgendes, dass eine Firma an einem neuen Hörgerät arbeitet, mit dem die Personen mit einseitiger Taubheit wieder hören können. Diese macht sich die Technik mit den Vibrationen in der Kauleiste (also dort, wo die Zähne sitzen) zunutze. Dabei wird ein kleines Gerät an einem Zahn befestigt und die Schallwellen über die Knochen werden dann von dort aus ins Mikrofon im tauben Ohr übertragen.

Dieses Hörgerät wird zurzeit angeblich in den U.S.A. getestet…

Wer weiß, ob es wirklich stimmt – es ist ja alles möglich und dass die Knochen die Vibrationen weitergeben, kann ich selber aufgrund eigener Erfahrung bestätigen.

Und wer hat selbst bereits dieses Zahn-Hörgerät und kann von seinen Erfahrungen berichten?

Mehr auf dem Link:

„Besser hören mit den Zähnen“

Und hier siehe Webseite der Firma mit dem „Zahn-Hörgerät (auf englisch):

http://www.sonitusmedical.com/

http://www.sonitusmedical.com/product/images.cfm (mit Bildern vom Zahn“hörgerät“)

Print Friendly

Meet the Author

Gehörlosbloggerin Judith Harter

Hier schreibt die Bloggerin Judith Harter, gehörlos und Cochlea-Implantat-Trägerin, rund um Hörschädigung / Hörbehinderung. Sie zeigt die Perspektive vonseiten der Hörgeschädigten und auch von Hörenden auf. Haben Sie Fragen oder interessante Themen, schreiben Sie ihr eine E-Mail über Kontakt.