Logik der Gehörlosen

Die Logik der Gehörlosen weicht von der Logik der Hörenden ab:

Im Gespräch mit meinem Gegenüber höre ich auf zu reden, wenn mein Gegenüber sein Gesicht von mir abwendet. Ich rede erst weiter, wenn ich wieder Blickkontakt mit ihm habe. Wenn mein Gegenüber während dem Gespräch im Zimmer herumspaziert, höre ich auch auf zu reden.

Es ist für mich unhöflich, während dem Gespräch meinen Blick abzuwenden. Ich rede nur, wenn ich Blickkontakt zu anderen habe. Sobald der Blickkontakt weg ist, bin ich still.

Wenn ich meine Augen geschlossen habe, bin ich still.
Mit geschlossenen Augen kann ich nicht reden.
Mit geschlossenen Augen kann ich nicht von den Lippen ablesen.

Der Augenkontakt ist sehr wichtig und entscheidend für mich.

In einer ruhigen Umgebung rede ich laut mit anderen. Ist die Umgebung sehr laut, spreche ich immer zu leise. Meine gehörlose Denkweise ist hier: Die Umgebung ist laut genug, warum soll ich sie noch lauter machen? Es ist ein „natürlicher“ Reflex bei den Gehörlosen.

One Response

  1. Huber Sebastian 15. November 2007