Gebärden-Handschuh für Gehörlose

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am

Die Studenden an der Hochschule Magdeburg-Stendal entwickelten den Gebärden-Handschuh, mit dem die Gebärdensprache lesbar gemacht wird.  Gedacht ist dieses Gebärden-Handschuh für Gehörlose, die nur mit der Gebärdensprache kommunizieren.

Der Gebärden-Handschuh sieht erst mal abschreckend aus, aber wenn man genauer hinschaut, sieht man Dutzende von Kabeln kreuz und quer zu einer Metallplatte, die fast hinter dem Handgelenk sitzt.

Gebärden-Handschuh Prototyp für Gehörlose

Gebärden-Handschuh Prototyp für Gehörlose

Quelle: http://www.techfieber.de

Diese Art Kleidung der Zukunft ist ein Studentenprojekt, der die Gebärdensprache zu einer sichtbaren (lesbaren) Sprache für Hörende machen soll, lt. Prof. Steffi Hußlein. Sie lehrt Interaction Design an der Hochschule Magdebug-Stendal.

Ziel: Gehörlose können sich damit verständlich machen.

Die Sensoren im Gebärden-Handschuh übertragen je nach Krümmung des Fingers die Buchstaben auf einen Bildschirm. Auf diese Weise können sich die Gehörlosen den Menschen verständlich machen, die keine Gebärdensprache können. Dazu sagte die Prof. Hußlein noch, dass das Modell noch ziemlich grob ist. Es ist aber ein Prototyp und das ist typisch in der Entwicklung.

Das nennt sich „Wearable technology“ – grob übersetzt auf Deutsch: Intelligente Kleidung der Zukunft – Textilien und Elektronik zusammen als Kleidungsstück.

Was sagt Ihr zu dieser Erfindung und Entwicklung des Gebärden-Handschuhs?

Eure Gehörlosbloggerin

Judith Harter

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0, Anzahl Bewertungen:

Noch keine Bewertung. Hier kannst du zuerst bewerten.

One Response

  1. Avatar Renee Iseli 18. November 2015

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.