Badisches Landesmuseum bietet regelmäßige Führungen in Gebärdensprache an

Wer sich sehr für Historie interessiert, aber aufgrund der Hörbehinderung auf die Gebärdensprache angewiesen ist, wird hier nicht zu kurz kommen:

Beim Badischen Landesmuseum in Karlsruhe geht es bei der nächsten Führung in Gebärdensprache um „Kostbarkeiten aus der türkischen Schatzkammer“. Es werden seltene und kostbare Exponate mit hoher Kunstfertigkeit und Kultur aus dem Osmanischen Reich des 17. Jahrhunderts gezeigt. Darunter sind prunkvolle Rüstungen, prächtige Sättel und kostbare Textilien zu sehen.

Die Führung in Gebärdensprache ist

am: 27.09.2008

um: 15:00 Uhr

Kosten: 5,00 Euro (ermäßigter Eintritt plus Führung)

Treffpunkt: Schloss, Foyer

Wer sich sehr dafür interessiert, kann sich anmelden, hier die Kontaktdaten:

Fax: 0721 / 926 – 6549

eMail: service(at)landesmuseum.de

Badisches Landesmuseum Karlsruhe mit Türkenbeute

Noch mehr Informationen gibt es auf der Webseite: www.landesmuseum.de – Ihr könnt auch einen virtuellen Spaziergang durch diese Ausstellung machen und zwar unter www.tuerkenbeute.de – eine ganz tolle Aufmachung!

Meet the Author

Gehörlosbloggerin Judith Harter

Hier schreibt die Bloggerin Judith Harter, gehörlos und Cochlea-Implantat-Trägerin, rund um Hörschädigung / Hörbehinderung. Sie zeigt die Perspektive vonseiten der Hörgeschädigten und auch von Hörenden auf. Haben Sie Fragen oder interessante Themen, schreiben Sie ihr eine E-Mail über Kontakt.

1 comment… add one
  • Marco Sep 2, 2008, 11:59 pm

    Finde ich schön, dass jemand die Idee hatte das anzubieten.
    Ich habe mich gerade gefragt wie es wäre an so einer Führung teilzunehmen. Die Neugier drückt schon, aber wie wäre das aus Sicht der Gehörlosen? Ich bin zwar interessiert, möchte die Gehörlosen aber nicht zum Gaffer-Objekt degradieren.
    Gibt es da vielleicht einen Tip, wie man sich respektvoll dem Thema annähren kann?

    LG Marco

Leave a Comment