“Taubstumm” – eine Beleidigung für Gehörlose

ACHTUNG:
Wer mich “taubstumm” bezeichnet, befindet sich in Lebensgefahr 😉

Doch nun im Ernst: Das Wort taubstumm ist eine Beleidigung für mich und ebenso für so viele Gehörlose.

Bis jetzt ist mir nur ein einziger Mensch begegnet, der wirklich taubstumm war: Eine Frau, die weder hören noch sprechen konnte. Sie machte den Mund nie auf und aus ihrem Mund kam nie ein Ton heraus, auch machte sie nie Sprechbewegungen. Das ist eine Taubstumme.

Wir Gehörlose aber können sprechen und aus unseren Mündern kommen Töne, wenngleich diese Töne auch nicht immer “normal” sind (weil wir unsere Stimmen ja nicht hören und somit nicht kontrollieren können) – Töne sind Töne!

Als ein Arzt auf meiner Überweisung für einen Facharzt “taubstumme Patientin” hinschrieb, habe ich die Überweisung vor seinen Augen zerrissen.

Ihm ist die Spucke weggeblieben *lach*

Ich bat ihn, eine neue Überweisung zu schreiben und “gehörlose Patientin” hinzuschreiben, da das Wort taubstumm bei mir überhaupt nicht zutrifft und eine Beleidigung für mich ist. Ich fragte ihn, ob ich stumm wäre. Er verneinte. Ich sagte: “Sehen Sie – völlig gedankenlos von Ihnen!”

Dieser Arzt hat den Fehler mit der Bezeichnung “taubstumm” bis jetzt nicht wieder gemacht 😉

Meet the Author

Gehörlosbloggerin Judith Harter

Hier schreibt die Bloggerin Judith Harter, gehörlos und Cochlea-Implantat-Trägerin, rund um Hörschädigung / Hörbehinderung. Sie zeigt die Perspektive vonseiten der Hörgeschädigten und auch von Hörenden auf. Haben Sie Fragen oder interessante Themen, schreiben Sie ihr eine E-Mail über Kontakt.

24 comments… add one
  • meiner einer Jul 9, 2008, 8:15 am

    Ich habe mich schon immer gefragt, warum man Gehörlose als taubstumm bezeichnet, da sie vielleicht nicht sprechen können, weil sie sich selbst nicht hören, aber die Fähigkeit dazu besitzen.

    Aber gut zu wissen, dass es auch als Beleidigung gilt. Leider ist Deutschland in Sachen Aufklärung nicht gerade Vorreiter.

  • Abdellah Jul 10, 2008, 6:48 pm

    hallo mein schwager ist auch gehörlos
    aber sein problem ist was ganz anders er lebt in marokko und hir gibt es keine rechte für ihn
    er kamm zu welt als ganz normaler mänch dan ist er ergendwan mal krank geworden fieber und seit dem kann er nicht hören und nicht sprechen er versuchts aber leider kommt aus sein mund nichts raus
    ich habe von bekanten erfahren das er durch eine kleine op wider sprechen und hören kann nur die op kostet 30.000 euro und wird in frankreich gemacht

    wer kan mir dazu information geben

    mit freundlichen grüßen
    Amerabeti

  • whatever Dez 20, 2008, 12:32 pm

    wieso ist “taubstumm” eine beleidigung für dich ?
    hälst du taubstumme für minderwertig, so dass du dich aufregst, wenn du mit ihnen verwechselt wirst ?
    bist du der meinung, du seist vom arzt herabgewertet worden, weil er dich fälschlicherweise als taubstumm bezeichnet hat, obwohl er dir ja gar nichts böses wollte ?
    bist du auch beleidigt, wenn dich leute fälschlicherweise für einen vegetarier halten ? oder für einen holländer ? oder für einen juden ?
    schreist du dann auch auf ?

  • Tanja und Viola Mrz 19, 2009, 8:51 am

    ich kenne niemanden, wo Taubstumm ist,aber ich finde es unfair wenn man ,,Taubstumme” als Schimpfwort benutzt ,nur weil man nichts hören und nichts sprechen kann.

  • Melanie Apr 25, 2009, 5:51 pm

    Hallo ihr den allen…

    Da zu akzeptieren sie nicht viel fällt vor allem Leute schwer ist, ich bin gehörlos, wenn man zwar sagt; meine Arbeitskollegin ist taubstumm, falls sehe ich genau in die Mund ablesen und habe zu meiner Arbeitskollegen gesagt, bitte sei nicht ein wort `taubstumm`ausreden, dafür kann ich auch den gut sprechen sonst höre ich nix zu töne – töne, davon hat man es nicht gewusst, sie finden entschuldigung bei mir das hat geglaubt, ob ich ein bisschen beleidigt bin – machs nix, aber muss ich den mein Arbeitskollegen auch erklären etwas auf sich Gehörlose und haben auch mal zugehört… Aber gut zu wissen, wenn man hin schreibt das Wort nun gehörlos oder deaf… Taubstumm benutzt wie Schimpfwort das Taube Nuss, wenn man etwa sagt?

    Mit freundlichen Grüssen Melanie

  • Sanne Jul 2, 2009, 5:29 pm

    Taubstumm ist insofern eine Beleidigung, als dass sie einfach nicht taubstumm sind, sondern sehr wohl eine SPrache haben, die sie nur aufgrund ihrer Gehörlosigkeit anders einsetzen, als die, die hören können, welche Laute sie von sich geben.

  • Urs Mai 5, 2010, 11:15 pm

    Die Seite hier heißt taubstumm.ch, kommt aber meines Erachtens überhaupt nicht beleidigend daher:

    http://www.taubstumm.ch

    Das Wort „taubstumm“ wird häufig insofern nicht korrekt gebraucht, als Taube durch gezieltes Sprechtraining durchaus eine – allerdings unterschiedlich ausgeprägte – Fähigkeit zum Sprechen erwerben können. Taubheit führt also nicht zwingend zur Stummheit.

  • Simple Flow Jul 20, 2010, 10:52 pm

    haha^^
    geil haste die überweisung zerissen krass

    hauste

    is aber echt scheiße wenn man einen als taubstumm bezeichnet obwohl er nur gehörlos ist. das ist sehr sehr schade xD.
    Gott sei dank bin ich nicht taubstumm oder so was in der art. sons könnt ich ja kein ersguterjunge fan sein (Rapper-Band)

    Gruß Simple Flow (Rapper)

  • Stefan W. Okt 19, 2010, 11:28 am

    Als hörender müßte man sich da sehr mit beschäftigen.
    Die Welt die wir hörende kennen unterscheidet sich komplett von der gehörlosen Welt. Aber Sie hat auch für mich, zum Beispiel gute Seiten.
    Du “redest” konzentrierter mit jemanden, die Unterhaltung ist nicht laut.
    Die Finger kommen zum Einsatz und man lernt eine neue und schöne Sprache!
    Das mit dem taub stumm,werdet Ihr nie in den Griff kriegen.
    Sitzt zu sehr in denn Köpfen der Leute,ich bemühe mich auch in meinem privaten Umfeld ein Umdenken in Gang zu setzen!!!!
    Wünsch noch einen schönen Tag und lasst Euch nicht entmutigen,
    es gibt auch noch andere hörende die eure Sprache( zu mindest einwenig) beherschen Stefan W.

  • Rainer S. Nov 27, 2010, 8:37 pm

    Hallo,
    ich selber bin auch schwerhörig ich hasse es wenn jemand zu mir sagt ,,taubstumm!´´ taub ist ok ,aber was hat dieses stumm damit zu tun? wer hat dises wort zuerst gesagt? ich finde es sollte so sein wenn einer eine person mit taubstumm anspricht soll der vor Gericht fliegen!
    ich finde sie hat es richtig gemacht

  • Ontilidden Nov 28, 2010, 4:11 pm

    Ich kann leider nichts positives über Gehörlose (siehe Wikipedia) berichten)…Meine beiden “Schwiegereltern” sind gehörlos und sie haben sich damals getrennt. Das Haus ging drauf und zur Belohnung durften wir ausziehen nachdem wir zigtausende Euro und Wochen Arbeit in die Renovierung der Wohnung reingesteckt hatten. Alles in allem wohnten wir dort 3 Jahre, es war unsere erste gemeinsame Wohnung. Solche Behandlungsarten können auch von hörenden Menschen ausgehen wird man jetzt als erstes denken. Ich hab damals gespürt dass da was nicht stimmt und habe über mehrere Monate hinweg versucht mit allen modernen Mitteln der Kommunikation vernünftigen Kontakt herzustellen (E-Mail; SMS). Es kam nichts zurück, im Gegenteil, sie haben sich sogar hinter Ihrer GEHÖRLOSIGKEIT “versteckt”…Ich war vorher auch viel mit auf Veranstaltungen von Gehörlosen und habe immer gespürt das solche Leute auch gerade wegen Ihrer Behinderung sehr oft meinen, spezielle vorteilhafte Behandlungsweisen von den Hörenden zu erhalten wie bei einem Auferksamkeits-Defizits Syndrom. Meine Mutter hat mir damals jedenfalls immer beigebracht das ich mir mehr Mühe geben muss wenn ich irgendwas nicht so gut kann und deswegen Kontakte und Integration in soziale Strukturen erwarte (so bitter & hart wie sich das anhört, es ist ehrlich & fair gemeint von mir).Gehörlose machen es sich oft zu leicht sind meine Erfahrungen. Auch was Post & Geld und den Umgang damit anbetrifft hatte ich mehr als oft das Gefühl, dass sie das Gute nicht wirklich von dem Bösen unterscheiden können…Die Ausnahmen werden sicherlich die Regel bestätigen, ehrlich gesagt hatte ich allerdings oft das Gefühl zwei Gehörlose stellen sich t**

  • Eckhard Dez 24, 2010, 1:36 pm

    Ich bin mir sicher, dass die unwissende Mehrheit es nicht beleidigend meint, wenn sie von “Taubstummheit” spricht. In der Regel weiß jeder, der sich nicht näher mit der Thematik auseinandersetzt, dass Gehörlose die Gebärdensprache benutzen. Da man Gehörlose also normalerweise eher selten Laute von sich geben hört, kann ich es ehrlich gesagt verstehen, dass sich dieses Missverständnis zum Thema “Stummheit” in der Gesellschaft so hartnäckig hält. Die Tatsache, dass die wenigsten Menschen mit Gehör die Gebärdensprache beherrschen (und da muss ich mich leider dazu zählen), trägt sehr dazu bei, dass es solche Missverständnisse gibt. Ich würde es als einen wichtigen Schritt in Richtung Integration bezeichnen, wenn solche Kurse beispielsweise an den Schulen angeboten würden.

  • daneras Mai 30, 2011, 2:44 pm

    whatever’s Kommentar vom Jahr 2008; nicht nur für sie ist es beleidigend, sondern für mich auch. Du kannst einmal in einer Gehörlosen Veranstaltung kommen, und mit einem Schild “Hallo Taubstumme” herum laufen. Dann wirst du sowieso von vielen ganz böse angeguckt, und wirst vielleicht überrumpelt von vielen, die mit dir reden wollen, dass dieses Wort sehr beleidigend ist.

    Stimmt, ich kann auch reden, auch wenn meine Stimme nicht immer optimal ist, aber immerhin bin ich doch gar nicht stumm. Stumm = gar keine Töne rausgeben KÖNNEN!

    Bei uns fehlt nur das Gehör.

    Ihr habt sicher gehörlosenstimme gehört, und ist diese Stimme wirklich stumm wie ein Stummfilm? tse tse tse…

  • stefan Jun 19, 2011, 2:41 pm

    Muss ich mich auch endschuldigen. Habe auch immer dieses Wort benutzt ohne nachzudenken. Werde nun aufpassen .
    Stefan

  • Ontilidden Jul 24, 2011, 12:54 pm

    jawoll !!! whatever spricht endlich mal die wahrheit aus…leute die sich wegen der aussprache oder gewichtung eines wortes so angepisst fühlen sollten zum psychiater gehen, völlig egal ob sie gehörlos, taubstumm, blind, schwul, lesbisch, schwarz oder weiss sind…ich hab die erfahrung gemacht das solche leute nur gründe suchen um sich gezielt von etwas anderem abzuheben oder von ihrem eigenem minderwertigkeitsgefühl abzulenken. wichtigtuerei würde ich es sogar nennen… “TAUBSTUMMHEIT” ist ja schließlich bei wikipedia ganz normal gelistet, so schlimm und abwertdend kann man die bezeichnung also gar nicht finden…vielleicht ist der begriff als solches nicht mehr ganz zeitgemäß und wenn man es genau nimmt ja auch falsch, n’ bischen laute und einige wörter aussprechen können viele gehörlose ja auch… früher hießen die telefone ja auch mal fernsprecher und jeder der den begriff heute noch benutzt (sicherlich viele ältere leute) sind ja auch lange noch nicht rechtsradikal…taubstumme können genauso ätzend sein wie blinde, schwangere, oberschenkel amputierte, hiv positive, und sonst wer, ich mache da keinen unterschied…ich kann hier nur nochmal deutlich an das zitat der ärzte erinnern “auch lesbische, schwarze, behinderte – können ätzend sein” …die erfindung eines blogs nur für taubstumme halte ich für den ersten selbstausschluss (grüppchenbildung) an sich, eine isolierung weg von den anderen…verhaltet euch doch normal, grenzt euch nicht durch eine selbstgruppierung aus…die meisten leute die ich kenne akzeptieren das andere oder fremde, egal ob es um behinderungen oder sonst was geht…RESPEKT ist ohnehin etwas was auf gegenseitigkeit beruht…wer durch die welt rennt und drauf wartet das der andere einen veralterten begriff im zusammanhang mit seiner behinderung benutzt handelt nicht repsektvoll, er sucht nur gründe um den anderen bescheid zu sagen…

  • Ralf Fuschtei Sep 8, 2011, 10:03 pm

    Ich kann zwar von Kindheit an hören und reden, doch kriege ich das Gefühl nicht los, dass mich kaum einer hört. Eventuell geht es euch anders.

  • Marco Tullney Nov 16, 2011, 7:17 pm

    Und warum ist das jetzt eine Beleidgung? Verstehe ich nicht.

  • DasDodo Dez 16, 2011, 9:42 am

    @Marco Tullney Weils falsch ist, der Begriff taubstumm, drückt ja aus dass man weder hören noch sprechen (also oral) kann, was aber bei den meisten Gehörlosen nicht stimmt, sie können sich sehr wohl oral verständigen, was für sie nur sehr mühsam ist, da sie ihre Stimme nicht hören und deswegen nicht regulieren können.
    Außerdem haben Gehörlose auch eine anerkannte Sprache, nämlich die Gebärdensprache.
    @Ontilidden hast du den kompletten Artikel gelesen oder einfach nur nach dem Wort gesucht? Weil da nämlich auch steht dass dieses Wort vermieden werden sollte da es als abwertend empfunden wird. http://de.wikipedia.org/wiki/Taubstummheit
    Man ist also ein Wichtigtuer nur weil man nicht mit bestimmten Begriffen tituliert werden will. Dein Beispiel ist ums nett zusagen nicht grad ein Hit, bestimmte Begriffe werden nun mal von vielen Menschen abwertend gebraucht auch wenns im ersten Augenblick nicht danach ausschaut… Und bestimmte Begriffe benutzt man einfach nicht Punkt

  • Melanie Apr 22, 2012, 6:17 pm

    Hallo,

    ist zwar schon 2012, aber ich muss es trotzdem los werden. Warum beharren so viele Nichtbetroffene eigentlich immer so darauf dass sie “es nicht so meinen”, oder dass “sie es nicht verstehen”?? Ist doch völlig schnurz ob ihr es versteht oder nicht, akzeptiert doch einfach dass andere nicht so genannt werden wollen! Sei es nur deshalb weil sie es nicht möchten. Punkt!

    Viele Grüße

  • Eckhard Apr 23, 2012, 11:38 am

    @Melanie: Okay, akzeptiert. 🙂

    Aber ich zitiere die Einleitung auf diesem Blog oben rechts:
    “Informieren Sie sich im GehörlosBlog von und für alle Menschen, ob hörgeschädigt oder hörend. Mögen die Menschen hier zueinander finden und mehr Verständnis aufbringen für Menschen mit Handicaps und umgekehrt. ”

    Also, wenn wir als Hörende bloß den richtigen Begriff lernen und verwenden sollen, und sonst nichts, dann ist das ja super einfach, und dieser Blog wird am besten gleich dicht gemacht (von wegen “zueinander finden”). Ich hab’s als Hörender versucht, Eure Welt ein wenig besser zu verstehen, mehr nicht. Und ich finde, das geht weit über das Vermeiden eines Wortes hinaus. Ist das Bemühen um Verstehen nicht viel wichtiger?

    Was bisher auf diesem Blog so alles zu lesen ist, schlägt meiner Meinung nach nicht gerade die Brücken, für die er offenbar ins Leben gerufen wurde. Schade eigentlich.

    LG
    Eckhard

  • Melanie Apr 23, 2012, 8:18 pm

    Hallo Eckhard,

    schön dass du noch mal antwortest, leider fühlen sich meistens die Falschen angesprochen^^
    Ich bin selbst nur schwerhörig, also auch Nichtbetroffene, aber ich wende das für mich grundsätzlich so an dass ich einfach akzeptiere wenn jemand äußert dass er sich durch etwas beleidigt fühlt, auch wenn ich es nicht so meine oder nicht verstehe. 🙂

    Viele Grüße

  • Gehörlosbloggerin Judith Göller Apr 23, 2012, 8:41 pm

    Halli-Hallo an alle – ich freue mich über die vielen Kommentare hier – ob positiv oder negativ, für mich ist es in jedem Fall positiv.

    Habe ich es doch geschafft, dass sich hier Menschen mit oder ohne Handicaps austauschen bzw. zusammengeführt werden können 🙂

    Herzlichst – die Gehörlosbloggerin
    Judith

    P.S.: An alle Betroffene – betrachtet den Begriff “taubstumm” bitte nicht so engstirnig – in manchen Punkten ist dieser Begriff uns sogar hilfreich. Es ist eben eine Wahrnehmungsweise – nehmt es mit Humor und es bleibt den Hörenden in schöner und zugleich aufklärender Erinnerung, ob sie den Begriff “taubstumm” weiterhin benutzen wollen oder nicht.
    Es gibt auch welche Gehörlose, die bezeichnen sich gerne als taubstumm. Das ist auch vollkommen okay.

Leave a Comment