Taubheit zieht wie ein roter Faden durch das Leben

Bei allem, was ein Gehörloser/Hörgeschädigter tut in seinem Leben, so oft wird er daran erinnert, gehörlos/hörgeschädigt zu sein.

Damit meine ich nicht die Begebenheiten im Alltag.

Die Taubheit steckt in einem drin und begleitet den Hörgeschädigten überall. Und überall spürt man immer wieder, die Kommunikation ist das A & O auf dieser Welt. Alles ist auf Hörende, genauer gesagt, auf Menschen mit fünf Sinnen, zugeschnitten.

Überall stößt der Hörgeschädigte schnell an die Grenzen, was die Kommunikation betrifft. Ausnahme ist natürlich, wenn die Hörgeschädigten unter sich sind!

Die Taubheit an sich ist nicht schlimm, es tut gar nicht weh, man fühlt sich überhaupt nicht krank oder so. Schlimm ist die Taubheit hingegen, sobald es ans Eingemachte, sprich: Kommunikation, geht. Dann ist der Taube von sovielen Faktoren abhängig.

Das meine ich mit dem roten Faden durchs Leben eines Hörgeschädigten.

Meet the Author

Gehörlosbloggerin Judith Harter

Hier schreibt die Bloggerin Judith Harter, gehörlos und Cochlea-Implantat-Trägerin, rund um Hörschädigung / Hörbehinderung. Sie zeigt die Perspektive vonseiten der Hörgeschädigten und auch von Hörenden auf. Haben Sie Fragen oder interessante Themen, schreiben Sie ihr eine E-Mail über Kontakt.