Ohne Gehör kein Radfahren möglich??

Vor einiger Zeit hatte ich ein Gespräch mit einem hörenden Bekannten.

Dieser fragte mich, wie ich zur Arbeit komme. Ich sagte, per Rad oder per Auto. Daraufhin fragte er mich, wie es möglich sei, dass ich ohne Gehör radfahren oder autofahren kann?

Er sagte, er selbst kann sich überhaupt nicht vorstellen, ohne Gehör mit dem Rad oder mit dem Auto zu fahren.

Ich war für einen Augenblick sprachlos über diese Frage. Ich fragte mich: Leben wir immer noch im Mittelalter?

Denn es gibt immer noch total ahnungslose Hörende, die nicht wissen, dass wir Hörgeschädigte genauso radfahren, Auto fahren, Inliner fahren, Motorrad fahren können wie die Hörenden.

Ich antwortete ihm: „Ich benutze meine Augen.“

Ich fragte diesen hörenden Bekannten, ob er seine Augen denn nicht benutzt beim Auto fahren 😉 Beim Fahren werden ja hauptsächlich die Augen gebraucht.

Print Friendly, PDF & Email

12 Antworten auf „Ohne Gehör kein Radfahren möglich??“

  1. Ich denk, zum Thema Radfahren hat sicherlich auch der Film „Jenseits der Stille“ beigetragen.
    So gibt es eben auch Gehörlose, deren Gleichgewicht nicht so gut ausgebildet ist, als dass Radfahren unproblematisch ist.
    Und in dem Film ja nun sehr deutlich geschildert!
    Ansonsten kann ich nur sagen, dass die meisten Gehörlosen, die ich kenne, sehr viel besser Auto fahren, als so mancher Hörender!
    Und auch viel eher mitbekommen, wann ein Krankenwagen von hinten angerauscht kommt!

    Aber… es gibt eben noch immer genug Hörende, die hinter dem Mond leben!

    Wie wär’s mit Aufklebern fürs Auto:
    „Guck mal, bin gehörlos und kann trotzdem Auto fahren!“ 🙂

    Lieben Gruß vom Molch

  2. Liebes Aetzmolch,

    das ist eine super gute Idee mit diesem Aufkleber 😀

    Du hast recht, es gibt einige Gehörlose, die Probleme mit dem Gleichgewicht haben. Das heißt nur noch nicht lange, dass deshalb alle Gehörlose nicht fahren können, im Gegenteil. Wie du es schon in deinem Kommentar erwähntest.

    Lieben Gruß Judith

  3. Was das Gleichgewicht betrifft, sind hier nicht nur die Hörgeschädigten Menschen betroffen, es gibt auch viele Hörende, die Probleme mit dem Gleichgewicht haben oder sogar nicht mal Radfahren können.

    Wie Judith schon richtig erwähnt hat. Sind in allen „Fahrstilen“ die Augen, das wichtigeste Organ, die Ohren sind da nicht so hilfreich.
    Kann ein Hörender den Krankwagen oder ähnliches sofort hören, wenn er seinen Radio in voller Lautstärke laufen hat oder sogar noch telefoniert?! Nein, das glaube ich nicht, sondern mit den Augen sieht man es schneller.

    Ein Aufkleber mit dem Slogan! Das wäre echt klasse! 😀

  4. Da habt Ihr vollkommend recht. Leider wird es oft nicht veröffendlicht.
    Man könnte es ja auch in allen Zeitungen berichten die die Hörenden es lesen.
    Auch ich musste mir schon dumme Frage anhören.
    Es bleibt auch in Zukunft dabei das Wir alle Hörgeschädigten damit leben müssen mit dem Vorurteil kämpfen müssen.
    Aufkleber? Kann auch nachteilig sein in es aAgressionen bei den Hörenden schürt. Die Behinderten nicht mögen.

  5. Auch ein interessanter ARtikel, wie man erst gehörlos wird:
    Hörschaden durch MP3 Player oder Diskobesuch?

  6. Moin,
    Ich hatte heute einen kurzen disput mit einem freund, ob Gehörlose Auto/Radfahren dürfen und war der Meinung dies sei nicht der Fall, begründet hab ich das mit dem für mich logischen Grund das Polizei und Krankenwagensirenen wohl glaub ich nicht wahrgenommen können, und das dann schwierig ist sowas wenns von hinten herannaht zu erkennen (als autofahrer hat man ja noch nen rückspiegel, aber gerade als radfahrer stell ich mir das schwierig vor mit dem frühzeitigen reagieren) meine andere argumentation war, warum sollte man menschen das hören von musik per mp3 player und das gleichzeitige fahrradfahren verbieten wenn man auch ohne jegliches gehör radfahren kann
    Jedenfalls worauf ich hinauswill: mich hat dieser Artikel (positiv) überrascht, hätt ich nicht gedacht das das kein problem darstellt nur seltsam find ich als hörender nur warum man dann trotzdem nicht mit musik über beide kopfhörer, sondern nur mit einem radfahren darf
    naja versteh einer mal das recht…

    und fährt man als gehörloser wirklich völlig normal rad oder braucht man da zusätzliche hilfen wie nen rückspiegel oder so?
    schöne grüße

  7. Hallo @Hauke,

    danke für deinen Kommentar. Bei den Gehörlosen ist es so, dass sie mit den Augen mehr wahrnehmen als die Hörenden, da ja das Gehör fehlt. Der Körper kompensiert / gleicht dies aus mit verschärftem Sehsinn.

    Viele Gehörlose fahren ganz normal mit Auto und mit Rad (zusätzliche Hilfsmittel sind da oft nicht die Regel, bis auf einige Individuums. Es gibt jedoch vereinzelte Gehörlose, die aufgrund der Gleichgewichtstörung, die ja im Ohr stattfindet, nicht radeln können, aber das sind Einzelfälle.

    Schau mal den Bericht an über eine Hörgeschädigte, die einen Truck fährt (siehe Kategorie „Truckerin Verena Künne). Sie fährt den Truck sogar viel besser als ihre hörenden Kollegen.

    Aber dass man als Hörender beim Radfahren nur mit einem Kopfhörer statt mit beiden Musik hören kann, finde ich auch seltsam. Aber eigentlich wird der Hörende dadurch vom Straßenverkehr abgelenkt, was natürlich gefährlich ist.

    Lieben Gruß
    Judith Göller, die Gehörlosbloggerin

  8. Danke für die schnelle antwort
    Ja das ein nicht vorhandenes/schwaches gehör durch andere sinne wie hier das sehen ausgeglichen kann ist mir nicht neu.
    Hatte da letztens erst ne geschichte von nen Bekannten gehört der mal seinen Blinden Arbeitskollegen nach Hause gefahren hatte, der ihn aber trotzdem den Weg gelotst und sofort bemerkt hate als dieser mal falsch abbog, aber das ist jetz ne andere geschichte…
    Der Bericht mit der Truckerin ist interessant, Schade nur das sowas bis jetzt nur ein Einzelfall ist, wiederlegt meine nicht bösartig gemeinten vorurteile äußert anschaulich 😉
    Und Köpfhörer Musik und Straßenverkehr… ist eine bescheuerte Gesetzgebung, entweder man ist auf den Fahrrad vom Musik hören abgelengt oder nicht, da machts kein unterschied ob man mit einem oder zwei ohren hört naja
    Also wie gesagt danke nochmal für die antwort und den tollen blog hier!
    Hauke

  9. Da haben Sie Recht, die Gesetzgebung ist oft so paradox. Sie haben übrigens so nett und sachlich geschrieben, dass Ihre Vorurteile gar nicht bösartig anmuteten, sondern eben einfach unwissentlich, wie bei sovielen Hörenden auch. Da freue ich mich sehr, dass Ihnen mein Gehörlosblog geholfen hat, dieses Vorurteil bei Ihnen aus der Welt zu schaffen. 😉

    Die Truckerin Verena Künne ist kein Einzelfall, es gibt viele hörgeschädigte LKW-Fahrer, aber sie ist eben als Frau in diesem Beruf einmalig 😉

  10. Die Frage ist zumindest nicht unberechtigt.
    Kopfhörer sind zwar nicht generell verboten, aber laut „Walkman-Urteil“ dürfen Hörende ihr Gehör nicht so einschränken, dass sie den Verkehr nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt hören.

    Warum dann keine Pflicht z.B. für Rückspiegel?
    Das wäre noch das Mindeste, nicht teuer und an jedem Rad anbringbar.
    Dann sollte aber auch jeder Hörende der das macht ohne belästigt zu werden Kopfhörer tragen dürfen…

    Und Gehörlose haben auch keine anderen „geschärften“ Sinne auf dem Fahrrad.

    OK, wirklich verboten sind Kopfhörer ja nicht, aber das ist noch nicht bei allen Polizisten angekommen.
    Manche lügen evtl. sogar vorsätzlich, wenn sie ganz pauschal behaupten Kopfhörer wären verboten. Evtl. schließen sie auch von sich auf andere.
    Der einfache Polizist hört Musik, also hört auch jeder Andere im Leben Musik, und wer Kopfhörer trägt, MUSS ja Musik hören 0_o . Ich NUR Podcasts und Navigation.
    Und das darf Ich auch auf dem Roller, wenn Ich will.

    Genau so beim Alkohol (dazu gehören jetzt auch mal die Gehörlosen).
    Nur weil der Polizist, der eher aus einem sozial einfach(er)en Millieu stammt Alkohol trinkt, MUSS das auch jeder Andere? Und wenn nicht, dann MUSS die Person aus religiotischen Gründen auf Alkohol verzichten. Trifft das nicht zu, MUSS die Person wohl trockener Alki sein 0_o .
    Klar, es sind evtl. 95% in Deutschland, aber wenn man darüber nachdenkt, man wird von einem Menschen der mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit laut WHO ein Alkoholproblem hat, gefragt, ob man Alkohol konsumiert hat…
    Denn IMMER wenn es an einem Tag mehr als 500ml Bier oder 250ml Wein bei einem Mann ist, auch WE, Urlaub, Geburtstag machen KEINE Ausnahme, ist das laut Weltgesundheitsorganisation ein Alkoholproblem.
    Frauen übrigens die Hälfte…
    Wer sich das nicht vorstellen kann, der möge sich vorstellen, er wird auf dem Bahnhofsvorplatz oder einer Parkbank von einem Typ angesprochen ob man ihm Drogen verkaufen könne. „Seh Ich so aus?“…..
    Mittlerweile gibt es laut Forschung nicht mal mehr eine Aussage über eine maximale Menge, da jeglicher Alkoholkonsum als schädlich gilt. Man hat das getestet, eine kleine Menge, und dann noch Tage darauf veränderte Blut und Leberwerte gemessen…
    Verglichen mit den Werten ohne Alkoholkonsum.

  11. Unser Sohn ist taub, doch das soll ihn nicht davon abhalten all die Dinge zu tun die seine hörenden Freunde auch tun. Das Fahrrad fahren hat er ganz einfach gelernt, und mit den zwei Rückspiegeln die er rechts und links am Lenker hat war das mit dem Überblick gar kein Thema. Ein paar der Eltern von seinen hörenden Freunden fanden die Idee mit den Rückspiegel so toll, das sie für ihre Kinder auch welche an die Räder montiert haben. 🙂
    Es ist alles eine Frage des Ideenreichtums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.