Gehörlose spricht im Schlaf wie eine Hörende

Gehörlose spricht im Schlaf mit hörender Stimme

In meiner Kindheit, da hat meine Oma immer bei mir im Zimmer geschlafen, wenn sie bei uns zu Besuch war.

Sie war eine sehr laute Schnarcherin – sie sägte buchstäblich im Schlaf, keiner ihrer hörenden Verwandten konnte sie beim Schlafen ertragen. Und so kam sie eben immer zu ihrer gehörlosen Enkelin – also zu mir – ins Zimmer. So haben doch Familien, die gehörlose Angehörige haben, gewisse Vorteile 😉

Ich schlief tief und selig – richtig ungestört -, als Gehörlose hörte ich ihr Schnarchen überhaupt nicht. Nur mit Hörgerät hörte auch ich sie *logisch!*

Aber dafür hörte meine Oma MICH beim Schlafen. Sie war immer so verwirrt darüber, wenn sie mir davon erzählte, dass sie mich beim Schlafen gehört hat. Ich fragte sie, warum sie darüber verwirrt ist.

So erzählte sie mir, dass ich im Schlaf spreche. Ich fragte, was daran denn besonderes sei? Sie sagte, das ist für sie so, als ob sie in der Nacht mit einem komplett fremden Mädchen im Zimmer sei. Ich wusste immer noch nicht, was sie meinte und bat sie um Erklärung.

So erzählte sie mir, dass ich als Gehörlose im Schlaf mit einer total fremden Stimme spreche, so als ob ich ein hörendes Mädchen wäre.

Im Schlaf keine Gehörlose mit der typisch gehörlosen Stimme

Ich sprach im Schlaf wie eine Hörende und sie verstand alles, was ich im Schlaf sagte.  Sobald ich wieder aufwachte, war ich wieder die Gehörlose mit meiner typisch gehörlosen Stimme.

Deshalb war meine Oma so verwirrt, hatte sie doch das Gefühl, mit zwei verschiedenen Personen das Zimmer zu teilen, einer hörenden und einer gehörlosen:

Tagsüber bin ich die Gehörlose, in der Nacht bzw. im Schlaf bin ich die Hörende.

Meine Oma stellte auch fest, dass ich immer dann normal sprach, wenn mein Bewußtsein ausgeschaltet war, also in Momenten, in denen ich an absolut gar nichts dachte, und mich nicht um gutes Sprechen bemühte – da war ich beim Sprechen keine Gehörlose mehr – aber nur beim Sprechen! Und nur, wenn ich total entspannt war!

In so manchen Träumen höre ich – und sobald ich aufwache, sind meine Hörerinnerungen total weg. Dabei habe ich, da ich von Geburt an eine Gehörlose bin, keinerlei Hörerinnerungen. Nur in den Träumen habe ich sie – ich kann da nur noch fragen:

KARMA …??? Wer weiß? Aber ich weiß, dass es nicht nur mir so ergeht. Ich kenne viele andere Gehörlose, die im Traum die gleichen Erfahrungen gemacht haben.

An alle, die mir jetzt ein Problem mit meiner Gehörlosen-Identität unterstellen wollen – babbelt keinen Unsinn! Ich stehe zu meiner Gehörlosigkeit und bekämpfe sie auch überhaupt nicht – das ist in meinen Augen reinste Energieverschwendung, die ich mir nicht antue! In erster Linie bin ich ein Mensch mit vielseitigen Interessen und offen für alles, dann erst bin ich eine Gehörlose und stelle mich auch als Gehörlose vor – gehörlos, na und 😉

Und außerdem, im Schlaf spreche ich nicht nur, ich gebärde auch manchmal so wild im Schlaf – eben Gehörlose pur! Das wurde mir auch erzählt von meinen Freunden, die mich im Schlaf beobachteten und sich dabei kaputt lachten!

Diese totale Entspannung im Schlaf und in seltenen wachen Momenten, die ist in diesem Zusammenhang hochinteressant. Denn viele Gehörlose & Co sind verkrampft – jeder auf seine Weise. Wie kann man diese Verkrampfung lösen? Ich kenne nämlich KEINE EINZIGE Gehörlose – mich eingeschlossen – ohne diese gewisse Anspannung in der Kommunikation! Keine einzige Ausnahme!

Diese Frage gilt ebenso den Hörenden – die beim Gebärden und deutlich Sprechen gegenüber den Gehörlosen ebenso verkrampft sind.

Also: „relaxed pur“ – Programm einschalten *zwinker*.

Print Friendly

Meet the Author

Gehörlosbloggerin Judith Harter

Hier schreibt die Bloggerin Judith Harter, gehörlos und Cochlea-Implantat-Trägerin, rund um Hörschädigung / Hörbehinderung. Sie zeigt die Perspektive vonseiten der Hörgeschädigten und auch von Hörenden auf. Haben Sie Fragen oder interessante Themen, schreiben Sie ihr eine E-Mail über Kontakt.