Blitzlicht auf rotem Teppich

Blitzlicht auf rotem Teppich

Warum will ich nicht auf dem roten Teppich stehen?

Weil ich das schon die ganze Zeit unbeabsichtigt gemacht habe. Jeden Morgen, um genauer zu sein, wenn ich mit Blitzlichtgewitter geweckt wurde.

Dank dem Blitzlichtwecker.

Das war schrecklich für mich. Die ganze Verblendung jeden Morgen beim Aufstehen. Ich hatte einen richtig brutalen Blitzlicht-Wecker, mit dem sich viele Hörgeschädigte wecken lassen – oder in meinem Fall: ließen.

Das führte dazu, dass ich jeden Morgen beim geweckt werden immer den gleichen Traum hatte:

Ich steige aus der Limousine raus, gehe in meinem Abendkleid auf den roten Teppich und ich sehe nichts mehr vor lauter Blitzlicht-Gewitter. Ich habe diese Weck-Szenarie richtig gehasst.

 

Print Friendly

2 Antworten auf „Blitzlicht auf rotem Teppich“

  1. liebe judith, musste über diesen eintrag sooo grinsen und schmunzeln, total süss geschrieben daumenhoch 🙂 ich selbst habe damals bei meinem brutalen lichtwecker auch immer folgendes geträumt: dass mich viele leuten gleichzeitig fotografiert – blitzgewitter und bin erst aufgewacht als ich kapiert habe dass es tatsächlich der blitzwecker ist. daher habe ich ihn „abgeschafft“ und lasse mich nur durchs vibrieren wecken 🙂 lg steffie

  2. @Steffie – hey, das ist toll – ich wusste es doch, dass ich nicht die einzige mit diesem Fotografier-Traum war bei dem brutalen Blitzlichtwecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.