An Diskussionen teilnehmen – unmöglich für Gehörlose

Ach, wie gerne würde ich mich bei Hörenden an Diskussionen beteiligen! Aber dies wird wohl ein Traum /Utopie bleiben…

Toll wäre es, wenn während einer Diskussion die Hörenden deutlich sprechen und den Worttausch langsamer angehen, und der jeweilige Sprecher sich immer meldet, bevor er anfängt zu sprechen. So könnten die Gehörlosen an den Diskussionen teilnehmen und selbst mitreden können.

Doch leider ist dies, wie schon gesagt, eine Utopie!

Wenn ich bei den Hörenden bin, und eine Diskussion stattfindet, habe ich zwar meist Glück, dass jemand neben mir wiederholt, was gesagt wird. Aber ich weiß nie, wer grad spricht und ich kann nicht mitreden, da zwischen dem Gesagten und wiederholten Worten eine Pause liegt. Möchte ich mitreden, ist das Thema schon längst vorbei bzw. weiterentwickelt. Ich fühle mich überhaupt nicht imstande, bei den Diskussionen zeitgleich folgen zu können.

Die vielen und verschiedenen Mundbilder während den Diskussionen – das ist anstrengend für Gehörlose zum Mundabsehen. Die Augen sind viel zu langsam, um sehen zu können, wer grad was spricht. Es fehlt ja auch die Orientierung über das Gehör.

Ist es dann ein Wunder, dass Gehörlose Frustrationen bekommen, weil sie bei Diskussionen in hörender Gesellschaft gleich an ihre Grenzen stoßen?

Ist es dann ein Wunder, dass sich viele Gehörlose deshalb lieber in die eigene Gemeinschaft zurückziehen und dort mittels Gebärdensprache lebhaft diskutieren können? Sich die Frustrationen ersparen wollen?

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.